Mittwoch, 6. September 2017

REZENSION - Englischer Harem von Anthony McCarten


Seitenanzahl: 582 Seiten
Verlag: Diogenes
Folgebände: /
Preis: 13,00 Euro
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen ?! klick

Klappentext:

Eine junge Frau zu ihren Eltern, untere Mittelschicht im Londoner Vorort: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Ich heirate, die schlechte: Er ist Perser. Und übrigens: Er hat bereits zwei Frauen." So beginnt ein provozierender Roman über Heimat, Kochen und Faszination des Fremden... und eine Liebesgeschichte wie keine andere - für diese Zeit.

Autor:



(Quelle Autor: Klappentext des Buches/ 

Anthony McCarten geboren 1961 in New Plymouth/Neuseeland, schreib als 25jähriger mit Stephen Sinclair LADIES NIGHT, einen Theaterhit um vier Loser ohne Job und Liebesleben, die eine Männerstrip-Gruppe gründen; die unautorisierte Adaption THE FULL MOUNTY wurde eine der weltweit erfoglreichsten Filmkomödien der 1990er Jahre. Seither schrieb McCarten weitere Theaterstücke, Drehbücher, Gedichte, Kurzgeschichten und drei Romane. Er lebt in Los Angeles, Wellington und m englischen Gloucestershire.

Cover:

Die Bücher aus dem Diogenes Verlag sind ja im allgemeinen sehr edel durch die weiße Grundfarbe. Die Kissen und insbesondere die Farbauswahl der Kissen versetzen einen direkt in das Buch. Genauso stellt man sich die Inneneinrichtung der Sahirs vor.

Eigene Meinung Jenny:

Leider lag dieses Buch total lange ungelesen in meinem Regal. Mir kam beim Beenden dieses Buches sofort der Gedanke, warum lässt du deine guten Bücher alle im Regal verstauben.
Ich gebe ehrlich zu die fast 600 Seiten haben mich immer abgeschreckt, Jedem dem es auch so geht von Euch kann ich nur sagen, gefühlt habt ihr ein Buch von 200 bis 300 Seiten. 
Die Geschichte von Sam, Tracy, Firouzeh und Yvette zieht Euch so in den Bann, dass ihr nicht aufhören könnt zu lesen.
Abgesehen von McCartens unglaublich flüssigen, bildhaften und teilweise poetischen Schreibstil lernen wir tolle authentische Charaktere kennen, die uns an ihrem Leben teilhaben lassen.

Das Buch beinhaltet so viele Themen: Familie, Kultur, Vorurteile (Wie entstehen Vorurteile), Familie, Freundschaft, Liebe, Trauer, Schichten der Gesellschaft, Unerfüllte Lebenswünsche, Verbitterung, Kochen und vieles, vieles mehr.

Das Buch hat mir die Botschaft hinterlassen, das Vorurteile dann entstehen, wenn Menschen ihre Unwissenheit mit ihrer eigenen Phantasie füllen ohne diese zu hinterfragen.
Sam wird von den Menschen, die nichts mit seiner Kultur anfangen können fast schon verachtet. Dabei erfahren wir von Seite zu Seite welch ein ehrenwerter Mann er eigentlich ist und welche Opfer er erbracht hat um anderen in Not zur Seite zu stehen.

Ein unglaublich bewegendes Buch, dass ich Euch nur ans Herz legen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen