Dienstag, 12. August 2014

REZENSION: Children of the Sea- Feuerwogen von Virginia Kantra



Autor: Virginia Kantra
Verlag: Knaur.
Seitenanzahl: 219 Seiten
Folgebände: 1. Wellentraum
                   2. Feuerwogen
                   3. Meereskuss
Preis: 6,99 Euro - als e-book
Sterne: ** Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext:
(Quelle: www.amazon.de)

Als Regina dem verführerischen Dylan begegnet, glaubt sie, endlich ihren Traummann gefunden zu haben. Doch nach einer leidenschaftlichen Nacht verschwindet er spurlos. Denn Dylan ist ein Selkie und hat sich ganz dem Leben im Meer verschrieben. Er weiß, er muss Regina vergessen, doch dann gerät sie in höchste Gefahr …

Autorin:


(Quelle Text: aus dem Buch // Quelle Bild: www.virigniakantra.com)

Virginia Kantra hat in den USA bereits über zwanzig Bücher veröffentlicht, die für zahrleiche Awards nomieniert wurden und auf der Bestsellerliste der "USA Today" erschienen. Auch ihre von keltischer Mythologie inspirierte Serie "Children of the Sea" wurde mit begeisterten Kritiken aufgenommen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in North Carolina.


Cover:
Das Cover finde ich richtig schön, genauso wie das letzte. Ihr solltet euch mal die englischen Cover ansehen, die sind fürchterlich hässlich. Normalerweise finde ich ja meistens die Original-Cover schöner aber hier können wir wirklich stolz auf unsere schönen Cover sein.
Die englischen Cover findet ihr, wenn ihr den Link für das Bild anklickt und auf "books" klickt

Eigene Meinung Jenny:

Beginnen wir mit der Geschichte des Buches. Im zweiten Band der Children of the Sea - Reihe geht es um den zweiten Hunter Bruder Dylan. Dylan ist ein Selkie. Wir kennen ihn bereits aus dem ersten Band. Er kommt an Land um die Hochzeit seines Bruders Caleb zu besuchen. Dort trifft er auf die alleinerziehende Mutter Regina, die das Restaurant der Insel bewirtschaftet und sich um das leibliche Wohl auf der Hochzeit kümmert. Die Beiden treffen sich am Strand und kommen sich näher. Dylan bekommt von seinem Volk den Auftrag auf der Insel nach dem Rechten zu sehen. Denn es gibt eine Prophezeihung, das ein Mädchen in seiner Familie geboren werden soll, das Mädchen wird das Gleichgewicht zwischen Himmel, Erde und Wasser stören und die Feuerbrut will es sich holen. Dylan soll es beschützen und die Dämonen vernichten. Doch alles kommt anders als er denkt.....

Mich hat wie schon im ersten Band der Schreibstil ganz gut gefallen, was mich wieder gestört hat waren diesmal nicht unbedingt die Kraftausdrücke, diese fallen hier weniger, sondern wieder die klare Strucktur. Es ist wieder sehr verschwommen, wer gerade spricht und aus welcher Sicht wir die Dinge gerade erleben.

Die Charaktere waren nicht so sehr mein Fall. Ich persönlich konnte Dylan nicht kennen lernen bzw. ihn einen Charakter zu schreiben. Regina fand ich ganz gut beschrieben. Sie ist eine starke Frau die sich um ihre Familie und ihr Leben kümmert. Aber man konnte keine Stärken und Schwächen finden und daher waren mir die Charaktere ein bisschen zu unpersönlich.

Im zweiten Band hat es mich ziemlich gestört, das es sich sehr viel um Bettgeschichten dreht und die Liebesgeschichte zwar entsteht aber meiner Meinung nach nur im Hintergrund. Das machte das Buch auch ziemlich flach, vorallem da sich nur wenig Spannung aufbaute.
Ich hatte das Gefühl, in Twighlight nur mit Selkies anstelle der Vampire versetzt zu sein und das hat mir wirklich nicht gefallen.

Leider habe ich mir während des Lesens oft gedacht "Bin ich froh, wenn die Reihe zu Ende ist" und das ist ja eigentlich nicht der Sinn. Ich muss ganz ehrlich sagen, das ich die Reihe glaube ich nicht weiterlesen würde, wenn ich nicht alle drei Bände als Rezensionsexemplar zu Hause hätte.

Gut ist aber dennoch, das sich jeder Band um einen anderen der Hunter Geschwister dreht. Also kann es gut sein, dass mir der nächtse Teil vielleicht gefallen wird. Die Idee mitden Selkies finde ich immer noch super, da ich sowas zuvor noch nie gelesen habe und ich finde es schön, das die Bände abgeschlossen sind aber die alten Charaktere dennoch wieder auftauchen.

FAZIT: Leider war das Buch gar nicht mein Fall. Dennoch muss ich sagen, dass es bei amazon gut bewertet ist und es auch einfach an meinem persönlichen Geschmack liegt. Ich lege viel wert auf Handlung und Spannung, wenn das nicht gegeben ist, muss das Buch schon perfekt geschrieben sein um mich zu überzeugen.


EIN GROßES DANKESCHÖN GEHT AN 

Verlagsgruppe Droemer Knaur

 FÜR DIE BEREITSTELLUNG DES REZENSIONSEXEMPLARES!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen