Mittwoch, 9. April 2014

REZENSION: Dark Village - Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen


Autor: Kjetil Johnsen




Seitenanzahl: 269 Seiten
Verlag: Coppenrath
Folgebände: 2. Dreht euch nicht um      
3.Niemand ist ohne Schuld
 4. Zurück zu den Toten    
5.Zu Erde sollst du werden
Preis: 9,99 Euro
Sterne: **** Sterne
Buch kaufen?! klick










Klappentext: . 

Ein Ort, in dem das Böse lauert. 
Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich.
Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird.
Nackt im See treibend. 
In Plastikfolie eingewickelt
Ermordet, von jemanden, den sie kannte.

Autor:
(Quelle Text: aus dem Buch// Quelle Bild:www.google.de)

Kjetil Johnsen, geboren 1966, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche, die auch in deutscher Sprache mit Erfolg veröffentlicht wurden. 

Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut. Vorallem der schwarze Buchschnitt und der schwarze Rabe. Ich denke, dass alle Bücher zusammen im Regal richtig gut aussehen werden.
Ich muss sagen, dass ich die Farbwahl sehr spannend finde, da das ein kleiner Bruch ist. In dem Buch geht es um einen Mord. Aber das Cover ist in einem fröhlichen Sonnengelb gehalten und dann sitzt da noch dieser Rabe...

Eigene Meinung Jenny:

Ich habe mit dieser Reihe begonnen, weil der erste Band gerade mal fünf Euro gekostet hat. Ich bin absolut begeistert von diesen Auftakt!
Aber zunächst zum Inhalt. Das Buch erzählt von drei Mädchen. Nora,  die Schüchterne. Benedicte die Hübsche und Unantastbare, die aber eigentlich absolut verletzt ist. Vilde die Mutige und Trine die Sportliche.
Das Buch beginnt mit einer Szene am See ein Junge und ein Mädchen gehen schwimmen. Bis sie ein totes Mädchen im See finden. Nackt und in Folie gewickelt. Namen werden keine genannt. Nun reisen wir mit den Mädchen zurück in die Vergangenheit. 21  Tage vor dem Mord.
Der Schreibstil ist ganz nett zu lesen und auch sehr einfach. Allerdings muss man sagen, dass viel Jugendsprache enthalten ist. Was anfangs ziemlich nervt aber mit der Zeit gewöhnt man sich ziemlich schnell daran.
Man muss sagen, das die Schrift richtig groß ist, sodass das Lesen sehr angenehm ist. Das Buch ist dadurch auch sehr kurzweilig. Man muss sich also bewusst sein, dass man alle Bände lesen muss um hinter das Rätsel blicken zu können.
Die Mädchen werden schon ziemlich oberflächlich beschrieben. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich die Charaktere richtig kennen. Aber um einen Einblick zu erhalten war der erste Band ganz gut.

Fazit: Mich konnte der erste Band auf alle Fälle begeistern. Daher erhält das Buch auch vier Sterne. Ich bin schon richtig gespannt darauf wie es weiter geht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen