Donnerstag, 29. August 2013

REZENSION - Der Federmann- Max Bentow

Der Federmann: Ein Fall für Nils Trojan 1 - Psychothriller




Autor: Max Bentow
Seitenanzahl: 383 Seiten
Verlag: Goldmann
Folgebände: Die Puppenmacherin, Die Totentänzerin
Preis: Taschenbuch : 8.99€
           Broschur: 14.99€
Sterne: **** Sterne
Buch kaufen?! klick
(Quelle Bild: www.amazon.de)

 
 
 
 
 
 
 
 
Klappentext:
 
Er tötet Vögel - und Frauen mit blondem Haar. Niemand kennt sein Gesicht. Außer einem kleinen Mädchen.
Als der Berliner Kommissar Nils Torjan an den Schauplatz eines Mordes gerufen wird, erwartet ihn eine grausame Inszenierung: Der jungen Frau wurden die Haare abgeschnitten, ein zerfetzter Vogel ist auf ihrem Körper platziert. Trojan und sein Team sind entsetzt, doch noch während sie die ersten Ermittlungen einleiten, ereignet sich ein zweiter Mord: Wider hatten das Opfer lange blonde Haare, und wieder hinterlässt der Federmann einen makabren Gruß in Gestalt eines toten Vogels. Unterstützt von der Psychologin Jana Michels macht sich Trojan an die Lösung des Falls - und befindet sich unvermittelt auf einer Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.
 
Autor:
(Quelle Text: aus dem Buch // Quelle Bild: www.amazon.de)
 
Bilder von Max Bentow
 
Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen als Schauspieler   tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit "Der Federmann", den ersten Kriminalroman um den Berliner Kommissar Nils Trojan, gelang Max Bentow auf Anhieb ein großer Erfolg und eine Platzierung in der Top 10 der SPIEGEL- Bestsellerliste.
 
Cover:
 
Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Ich finde es gut, dass alle drei Bände den selben Hintergrund haben und so scheint es mir, ein Bild im Mittelpunkt haben, dass auch den Mittelpunkt in dem Buch spielt. So wie hier der Vogel. Der zunächst erst einmal gar nicht gruselig wirkt.
 
Eigene Meinung Jenny:

Ich habe ja bisher noch sehr wenige Bücher in diesem Genre gelesen. Genau genommen erst eines und das war glaube ich letztes Jahr. Zu diesem Zeitpunkt habe ich "Das Wesen" von Arno Strobel gelesen. Dieser Thriller hat mich nicht so wirklich gepackt. Doch irgendwie hatte ich Lust das Genre noch einmal auszuprobieren. "Der Federmann" habe ich zu Ostern geschenkt bekommen also habe ich es mir einfach mal zur Hand genommen. Natürlich habe ich keinen Vergleich zu den großen Thriller-Autoren à la Sebastian Fitzec oder Ähnlichen. Doch mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen.
Zunächst einmal zum Inhalt:
Der Federmann ist der Auftakt einer Reihe um Nils Trojan. Trojan ist Ermittler bei der Berliner Polizei. Es häufen sich mehrere Mordfälle, immer mit dem selben Muster - blonde Frauen und Vögel - es ist immer das Gleiche. Nils Trojan verzweifelt an diesem Fall. Immer wenn er einer Spur nachgeht, geschieht ein neuer Mord. Schließlich stecken auch noch Personen in dem grausamen Spiel, die Nils am Herzen liegen und alles endet in einer Tragödie oder schafft es Nils doch noch die Personen zu retten, die er liebt?

Nils ist ein sehr introvertierter Mann. Er hat Probleme, vor allem einen Mordfall in seinen Job zu verarbeiten, deshalb besucht er Jana Michels, seine Psychologin. Doch ganz klar ist Nils ist und er bleibt Ermittler egal was passiert, vor Allem seine Disziplin und Hartnäckigkeit zeichnen Trojan aus.

Der Schreibstil war wirklich gut zu lesen. Das Buch war strukturiert aufgebaut. Die Kapitel waren nicht allzu lange, was meiner Meinung nach das Lesen immer etwas erleichtert. Der Autor schafft es unglaubliche Spannung aufzubauen und schafft es auch immer nur kleine Details erahnen zu lassen und verrät nichts im Voraus - ich wusste bis zum Schluss wirklich nicht wer der Täter ist.

Fazit:
Für mich ziehe ich das Fazit, dass ich gerne weiter Bücher in diesem Genre lesen möchte. Dieser Thriller konnte mich absolut überzeugen. Ich fand ihn unglaublich spannend und habe mich auch teilweise wirklich etwas gegruselt und manchmal auch etwas geekelt. Vor Allem im letzten Viertel konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, es war einfach so wahninnig spannend. Ich bin jetzt unglaublich gespannt auf die nächsten Bände. Diese sind ja schon erschienen. Allerdings habe ich den ersten Band in der Taschenbuchausgabe und dann sieht es doof aus im Regal, jetzt die Broschur zu kaufen. Naja mal schauen ob ich das noch aushalte bis die Taschenbücher kommen oder ob ich sie mir doch noch vorzeitig kaufen muss.

Kommen wir nun zu den Sternen, ich vergebe für dieses Buch vier von fünf Sternen, da ich die Geschichte wirklich gut fand, aber das gewisse Etwas einfach noch nicht da war!



 

Mittwoch, 28. August 2013

REZENSION - Wer morgens lacht - Mirjam Pressler

Autor: Mirjam Pressler


Autor: Mirjam Pressler
Seitenanzahl: 256 Seiten
Folgebände:/
Verlag: Beltz & Gelberg
Preis: 17,95€
Buch kaufen?! klick
Sterne: **** Sterne
(Quelle Bild: www.amazon.de)








 
Klappentext:
 
Feinfühlig und intensiv wie selten, erzählt Mirjam Pressler von zwei ungleichen Schwestern:  Erst jetzt, Jahre nach Maries spurlosen Verschwinden, wagt Anne, sich den Erinnerungen zu stellen, die ihr fast den Atem nehmen. Sie will der Wahrheit ins Gesicht sehen, will endlich wissen, was damals geschah. Dabei treten Familiengeheimnisse zutage, von denen sie nicht wusste. Doch wie weit kann man der eigenen Erinnerung wirklich trauen?
 
Autorin:
 (Quelle Bild: www.buecher.de)
 
Mirjam Pressler
 
Mirjam Pressler geboren 1940, lebt in Landshut. Ihre Kinder- und Jugendbücher wurden vielfach ausgezeichnet, darunter die Romane "Wenn das Glück kommt muss man ihm einen Stuhl hinstellen", "Malka Mai", "Nathan und seine Kinder.
Zuletzt erschien von ihr der Roman "Ein Buch für Hanna". Für ihr literarisches Gesamtwerk wurde sie mit der Carl- Zuckmayer- Medaille, dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises, dem Deutschen Bücherpreis, der Corine und der Buber Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet.
 
Cover:
 
Das schwarze Cover mit der eingeprägten lila glänzender Schrift, gefällt mir wirklich gut. Mich stört einzig und allein der Junge oder das Mädchen auf dem Cover. Ich finde das einfach immer nicht so toll. Allerdings ist es hier gut gemacht, da die Person grau ist und das Shirt, das sie trägt schwarz ist und sich mit dem Hintergrund verläuft.
 
Eigene Meinung Jenny:

Zunächst einmal zur Geschichte des Buches. Wir starten in das Buch indem wir Anne, ihre Eltern, ihre Schwester Marie und ihre wichtigste Bezugsperson, ihre Oma kennen lernen. Zunächst erfahren wir vieles aus ihrer Kindheit und wir erfahren, dass ihre Schwester Marie, das leichteste Leben bei ihren Eltern hatte und das Anne darauf ziemlich neidisch ist. Doch schließlich verschwindet Marie und Annes Leben gerät aus den Fugen. Jetzt lebt sie in Frankfurt und erzählt ihre Geschichte zum ersten Mal.... und wir sind dabei!

Anne führt über das ganze Buch einen Kampf mit sich selbst. Sie erzählt ihre Geschichte und sogleich verarbeitet sie ihre Geschichte in diesem Buch und wir nehmen Teil. Anne ist ein kluges, ruhiges und introvertiertes Mädchen, dass immer neidisch auf ihre Schwester war und immer im Hintergrund ihrer Schwester stand.

Marie ist Annes Schwester. Sie ist stark und unnahbar. Marie tut das was sie will, egal was es kostet.

Der Schreibstil an sich war sehr gut. Er war leicht zu lesen und einfach zu verstehen, allerdings störten die mangelnden Anführungs- und Schlusszeichen den Lesefluss etwas. Mir haben die kleinen Prologe am Beginn jedes Kapitels besonders gut gefallen.

Fazit: Am Anfang konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen. Erst als Anne ihre Geschichte genau erzählt etwa im letzten Drittel des Buches, hat mich die Geschichte gepackt. Hier hat sie mich aber auch vollkommen überzeugt. Ich habe über das ganze Buch gedacht. Soll ich wirklich noch einmal was von Mirjam Pressler lesen? Am Ende sage ich "JA" ich werde definitiv noch ein weiteres Buch von ihr lesen!
Da mich die ersten zwei Drittel einfach nicht richtig gefangen nehmen konnten. Aber das Ende mich absolut überzeugt hat gebe ich dieser Geschichte vier von fünf Sternen!





EIN GROßES DANKESCHÖN GEHT AN DEN BELTZ& GELBERG VERLAG SOWIE AN LOVELYBOOKS!!

Ihr wollt die Artikel der Leserunde lesen? Dann klickt hier
 

Dienstag, 27. August 2013

REZENSION- Vorübergehend tot -Charlaine Harris


Autor: Charlaine Harris
Seitenanzahl: 328 Seiten
Folgebände: Band 2 Untot in Dallas; Band 3: Club Dead; Band 4: Der Vampir der mich liebte, Band 5:Vampire bevorzugt, Band 6: Ball der Vampire; Band 7: Vampire schlafen fest, Band 8: Ein Vampir für alle Fälle; Band 9: Vampirgeflüster; Band 10: Vor Vampiren wird gewarnt; Band 11:Vampir mit Vergangenheit; Band 12:Cocktail für einen Vampir; Band 13: Vampirmelodie
Verlag: Feder & Schwert
Preis: 9,95€
Buch kaufen? klick
Sterne: **** Sterne
(Quelle Bild: www.amazon.de)
 
 
 
 
 
 
Klappentext:
 
Sookie Stackhouse jobbt in einer Kleinstadt in Louisiana als Kellnerin. Sie ist still, introvertiert und geht selten aus. Nicht, dass sie nicht hübsch wäre. Im Gegenteil. Sookie hat nur, na ja, eben diese "Behinderung". Sie kann Gedanken lesen. Das macht sie nicht gerade begehrenswert. Doch dann taucht Bill auf. Er ist groß, düster, gutaussehend - und Sookie hört kein Wort von dem, was er denkt. Er ist genau die Art Mann, auf die sie schon ihr ganzes Leben lang wartet....
Doch auch Bill hat eine Behinderung: Er ist ein Vampir. Außerdem hat er einen schlechten Ruf. Er hängt mit einer verdammt unheimlichen Clique herum, deren Mitglieder alle - Überraschung!- Mordverdächtige sind. Als dann auch noch eine Kollegin Sookies ermordet wird, befürchetet sie, sie könnte die nächste sein...
 
Autorin:
(Quelle Text und Bild: www.wikipedia.de)
 
 
Charlaine Harris geboren am 25. November 1951 in Tunica, Mississippi ist eine "New-York-Times Bestsellerautorin" und schreibt bevorzugt Mystery-Geschichten. Aufgewachsen in Mississippi- Delta begann sie bereits in ihrer Jugend mit dem Schreiben. Ihre frühen Werke handeln meist von Geistern und Teenagern. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Magnolia (Arkansas).
 
Cover:
 
Das Cover ist etwas besonderes, ein weißes Cover. Sicherlich ist es nicht das schönste Cover. Aber es fällt auf.
 
Eigene Meinung Jenny:

Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich wieder eine Reihe beginnen soll oder nicht. Letzten Endes haben mich die vielen positiven Meinungen rund um Sookie Stackhouse dazu ermutigt, diese Reihe doch zu beginnen und ich muss sagen, ich wurde wirklich nicht enttäuscht.

Zum Inhalt des Buches :

Der erste Band lässt und Sookie und ihre Großmutter und ihren Bruder kennenlernen. Zunächst erleben wir den normalen Alltag gemeinsam mit Sookie. Bis plötzlich dieser Vampir auftaucht, auf den Sookie so lange gewartet hat. Denn nur bei ihm kann sie so sein wie sie möchte, ohne die Einflüsse der Gedanken anderer Menschen, genau Sookie hört die Gedanken aller Menschen. Sookie weiß zunächst nicht wie sie mit Bill dem Vampir umgehen soll und wie sich das alles entwickeln wird. Doch schließlich passieren mehrere Mordfälle an jungen Frauen. Alle haben Bisswunden und natürlich steht Bill im Mittelpunkt der Verdächtigen. Doch Sookie gibt nicht auf. Sie weiß, dass nicht ihr Vampir der Täter ist. Doch sie hat wahnsinnige Angst. Denn sie vermutet, dass sie die nächste sein wird....

Sookie ist eine sehr starke Frau, die weiß wer sie ist und was sie will, auch wenn sie am Anfang nicht ganz davon überzeugt ist.

Bill ist einmal wieder ein Vampir, der sich hoffnungslos verliebt hat und für seine Liebe alles aufgeben würde.

Der Schreibstil, hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte war einfach und leicht zu lesen. Die Dialoge waren spritzig, lustig und bissig.

Fazit

Die Geschichte hat sich sehr schön lesen lassen, es sind einige Dinge geschehen die ich nicht erwartet hatte und mich so auch ein bisschen überraschen konnte. Ich werde diese Reihe definitiv fortsetzen.

Donnerstag, 22. August 2013

Lesemonat Juli 2013

Hallo Ihr Lieben,

ja der August ist jetzt auch schon fast vorbei, aber besser der Lesemonat kommt jetzt noch als nie oder?
Wie ihr ja vielleicht schon gesehen habt, haben wir einen Partnerblog eröffnet und über das Ideensprudeln hinaus, haben wir den Monatsrückblick verschwitzt ... Dabei war er ein klasse Monat!

Jenny:

Begonnen hat mein Monat mit Percy Jackson - Diebe im Olymp von Rick Riordan. Ja, das Buch an sich war gar nicht schlecht und hat von mir auch 4 Sterne bekommen. Doch ich musste mich schon etwas dazu zwingen die 44o Seiten zu lesen denn ich brauche in solchen Geschichten, bis auf in Harry Potter immer eine kleine Lovestory und das war hier einfach nicht der Fall, darum habe ich es jetzt einfach vertauscht.

Weiter ging es mit dem zweiten Teil der Maddie Freeman Trilogie mit Maddie - Der Widerstand geht weiter von Katie Kacvinsky. Das Buch hat mir wieder super gefallen, zwar nicht so gut wie der erste Band, da mir einfach ein paar Highlights fehlten. Trotzdem hat das 379 Seiten Buch 4 Sterne von mir bekommen.












Danach habe ich ein Buch gelesen, das mich total überrascht hat. Wovon wir träumten von Julie Otsuka und dieses Buch hat gerade mal 159 Seiten. Aber der unglaubliche Schreibstil von Julie Otsuka schafft es, eine Geschichte allein durch den Ausdruck weniger Worte unglaublich anschaulich und voller Gefühle zu erzählen. Daher hat das Buch auch volle 5 Sterne bekommen, da es mir wirklich beeindruckt hat. REZENSION






Das vierte Buch diesen Monat war Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht von Nicholas Sparks und auch dieses Buch hat mir unglaublich gut gefallen und war absolut spannend und steckte voller Gefühle vom Anfang bis zum Ende. Ich fand es einfach toll. 445 Seiten voller unglaublicher Worte! Dafür kann ich auch nur 5 Sterne vergeben!

















Weiter ging es mit Drei Wunder von Alexandra Bullen. Das Buch hat mir auch total gut gefallen. Es ist eine tolle Mädchengeschichte, die von Liebe, Freunde, Familie und Trauer handelt. Da noch ein zweiter Band zu dieser Geschichte gehört gebe ich diesen Werk, bestehend aus 378 Seiten, erst einmal 4 Sterne.







Dann habe ich einmal wieder einen Band der Gilmore Girls Reihe gelesen. Der dritte Band Gilmore Girls - Kleine und Große Geheimnisse mit insgesamt 164 Seiten. Das hat mir wieder sehr gut gefallen und ist einfach immer wieder toll und hat von mir 4 Sterne bekommen.

Dann kam mein absolutes Monatshighlight und zwar. Mein böses Herz von Wulf Dorn. Dieses Buch hat 413 Seiten und ist von der ersten bis zu letzten Seite total spannend und hat mich wirklich richtig gefesselt. Das ist eines meiner Jahreshighlights! Natürlich 5 Sterne.

Danach kam ein kleines Kinderbuch zur Entspannung und zwar der zweite Teil von Rico und Oskar und zwar Rico, Oskar und das Herzgebreche von Andreas Steinhöfel mit insgesamt 269 Seiten.
Diese Bücher sind wirklich tolle Kinderbücher. Falls ihr Kinderbücher für Kinder ab etwa 8 bis 9 Jahren sucht, dann sind diese Bücher wirklich empfehlenswert. Ihr bekommt eine Rezi sobald ich alle Bände gelesen habe. Dieses Buch hat 4 Sterne von mir bekommen.

Dann kam noch ein süßes Kinderbuch und das musste ich lesen da die Hauptprotagonistin den selben Namen hat wie ich. Jenny ist meistens schön friedlich von Kirsten Boie. Das Buch erzählt mehrere Geschichten von Jenny und ihrer kleinen Schwester Lisa Das Buch war wirklich sehr lustig und hatte sehr viel Spaß gemacht. Leider hat mir die Sprache für ein Kinderbuch nicht sonderlich gut gefallen, aber beim Vorlesen kann man ja manche Wörter noch umändern. Daher hat das 112 Seiten Buch liebe 3 Sterne bekommen.

Das 10. Buch diesen Monat war dann Illuminati von Dan Brown. Ja und dieses Buch hat unglaubliche 701 Seiten und ich habe es geliebt. Zu erst haben mich die Bücher von Dan Brown nie interessiert doch als ich angefangen habe zu lesen, konnte ich damit nicht mehr aufhören! Es ist wirklich ein geniales Buch und bekommt daher auch 5 Sterne.






Und das letzte Buch war ehrlich gesagt nur ein schnelles Buch da ich 19 Bücher im Verzug bin um 100 Bücher dieses Jahr zu schaffen.. :D
Es war das Buch zum Film High School Musical und heißt auch genauso. Das Buch hat 152 Seiten und ist wirklich kein gutes Buch. Es erzählt einfach alle Dialoge des Filmes. Um wieder Lust auf den Film zu machen war es ganz nett und daher bekommt es dann trotzdem 3 Sterne.

INSGESAMT HABE ICH

11 Bücher gelesen
3612 Seiten gelesen
116 Seiten pro Tag gelesen
4 Sterne vergeben
4 von 4 So viele Bücher habe ich von meiner  TO BE READ Liste habe ich gelesen
19 Bücher bin ich im Verzug auf 100 Bücher

Yankee Candel und vieles Mehr!

Die ersten Posts sind online! Schaut doch mal vorbei bei Zu Hause ist es am schönsten!

http://zu-hause-ist-es-am-schoensten.blogspot.de/

Liebe Grüße

Anna und Jenny

Saeculum von Ursula Poznanski

Titel: Saeculum
Autor: Ursula Poznanski
Seitenanzahl: 493 Seiten
Verlag: Loewe
Folgebände: /
Preis: Broschiert: 14.95€
          Taschenbuch: 9,95€
Sterne: **** Sterne
Buch kaufen?! Klick
(Quelle Bild: www.amazon.de)


 
 
 
Inhaltszusammenfassung (Quelle Amazon.de):
 
Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft, kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy normalerweise wäre das nichts für Bastian. Das er dennoch mit macht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt der erste Schatten über das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Spiel stattfindet, soll verflucht sein.
Was zu erst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?
 
Autorin:
(Quelle Test und Bild: www.amazon.de )
Ursula Poznanski
Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren und studierte Japanologie, Publizistik, Rechtswissenschaften und Theaterwissenschaften. Sie war Medizinjournalistin, bevor sie 2003 begann, Kinder- und Jugendbücher zu veröffentlichen. Ihren bislang größten Erfolg verzeichnete sie mit dem Jugendbuch ""Erebos"", das in mehr als fünfzehn Sprachen übersetzt wurde. Ursula Poznanski lebt mit ihrer Familie in Wien
 
Cover:
 
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Es ist zwar sehr schlicht gehalten, aber dennoch Ausdrucksstark. Mir gefallen die Äste der Bäume die man sieht sobald man nach oben sieht, zu mal der Schauplatz des Buches ja in einem Wald ist. Und das besondere "Schmankerl" ist der tolle schwarze Buchschnitt. Ich finde das sieht richtig klasse aus!
 
 
Eigene Meinung Jenny:
 
 
Bastian ist von Sandra verzaubert. Als er sich schließlich traut Sandra einzuladen und zwar auf ein Mittelalterfest, obwohl das überhaupt nicht sein Ding ist, bittet sie ihn auf die Con mitzukommen. Die Con ist so etwas wie ein Rollenspiel, das aber strengstens Geheim ist. Die Teilnehmer reisen in das Mittelalter zurück und sind weit weg von der heutigen Welt, keine Handys, kein Strom, kein Pizzaservice. Als das Geheimnis um den Ort gelüftet wird, verbreitet Doro große Panik und große Angst, denn der Spielort soll verflucht sein, zunächst machen sich alle noch lustig über Doro, aber als schließlich immer seltsamere Dinge passieren und schließlich auch noch Campbewohner verschwinden. Ist es allen klar- das Waldstück ist verflucht! Oder gibt es doch eine andere Erklärung?
Und um das zu erfahren müsst ihr dieses tolle Buch lesen. Ich bin angeheizt worden, das Buch zu lesen von BibuKimi, die ja einen Youtube Kanal hat und dort eine wahnsinnig gute Buchvorstellung zeigt.  Mich hat die Ideensammlung und die logischen Verknüpfungen sowie der gesamte, flüssige aber spannungsaufbauende Schreibstil, der Autorin sehr gut gefallen.
Das Buch war von der ersten bis zur letzten Seite unglaublich spannend. Ich habe das Buch nicht aus den Händen legen wollen. Teilweise habe ich mich auch wirklich gegruselt, allerdings nicht so extrem wie ich es erwartet hatte.
Ich hatte aufgrund der Rezension, die ich gesehen hatte, sehr hohe Erwartungen an das Buch. Darum war ich auch ein kleines bisschen enttäuscht. Aber das macht diesem tollen Buch gar nichts aus. Ich kann es Euch allen weiterempfehlen!
 
 
 
 
4 Sterne für diese tolle Geschichte!


Dienstag, 20. August 2013

Die Welle




Autor: Morton Rhue
Seitenanzahl: 186 Seiten
Folgebände: /
Verlag: Ravensburger
Preis: 6,95€
Sterne: ***** Sterne
Buch kaufen?! klick
(Quelle Bild: www.amazon.de)


Kurzbeschreibung:
 
Wie entsteht Faschismus? Ein junger Lehrer entschließt sich zu einem ungewöhnlichen Experiment. Er möchte seinen Schülern beweisen, dass Anfälligkeit für faschistoides Handeln und Denken immer und überall vorhanden ist. Doch die "Bewegung", die er auslässt, droht ihn und sein Vorhaben zu überrollen: Das Experiment gerät außer Kontrolle.
 
Der Autor:
 
Morton Rhue, geboren 1950 in Long Island, New York, hat sich in Amerika durch zahlreiche Publikationen der "Village Voice" sowie durch mehrere Jugendromane einen Namen gemacht. Mit seinem Roman "Die Welle", der auch fürs Fernsehen verfilmt wurde, ist Morton Rhue auch in Deutschland bekannt geworden.
 
Das Cover:
 
Zu dem Cover ist nicht viel zu sagen, es ist nicht spektakulär, muss es aber auch nicht sein denn dieses Buch ist auch ohne ein tolles Cover faszinierend.
 
Eigene Meinung Jenny:
 
Zunächst komme ich zu dem INHALT des Buches. Die Welle beginnt damit. Wir dürfen einen Einblick in den Geschichtsunterricht von Ben Ross gewinnen. Das Thema ist der Weltkrieg. Mr. Ross zeigt einen Film über diese Zeit in Deutschland. Alle Jugendlichen sind geschockt und alle können nicht verstehen, warum denn jeder mit gemacht hat. Dies gibt Mr. Ross den Anlass der Gruppe zu zeigen, warum niemand etwas sagte. Also beschloss er "Die Welle" zu gründen. Diese beginnt zunächst sehr gediegen mit dem Leitsatz "Macht durch Disziplin". Mr. Ross lässt die Schüler bei Wortmeldungen aufstehen und bevor sie ihre Aussage treffen, müssen sie Mr. Ross voran stellen. Die nächsten Leitsätze sind "Macht durch Gemeinschaft! Macht durch Handeln". Doch "Die Welle" nimmt bald eine andere Bahn ein. Zunächst sind alle Schüler begeistert. Sie fühlen sich als eine Gemeinschaft, selbst die schwächeren Schüler wie Robert werden einbezogen. Keiner ist mehr alleine. Alle sind gleich. Doch bald stellen sich auch die negativen Seiten dieser Bewegung heraus. Die erste die sich dagegen weigert ist Laurie. Laurie ist die Leiterin der Schülerzeitung. Diese erhält einen geheimen Brief - darin steht, dass sich ein Schüler der Welle nicht anschließen wollte und er daraufhin verprügelt wurde. Nur kurze Zeit später erfährt auch Laurie am eigenen Leibe, was es heißt sich gegen "Die Welle" zu stellen....
Mehr müsst ihr selbst lesen auch wenn ihr es wahrscheinlich schon getan habt.
 
LAURIE, ist ein Mädchen, das sehr um ihre schulischen Leistungen und ihre öffentliche Präsentation bemüht ist. Sie ist in einer Beziehung mit David und ist auch glücklich. Bis "Die Welle" beginnt. Sie ist eine der Weinigen, die auch die negativen Seiten dieser Bewegung erkennt. Durch das was darauf auf die zu kommt, erkennt man ihre starke Persönlichkeit. Für mich war sie eine tolle Darstellerin.
 
ROBERT ist der, der nichts kann. Er schreibt schlechte Noten, macht die Klasse zum zweiten Mal, schläft im Unterricht ein, ist mies zu den anderen Mitschülern und ist immer alleine. Robert macht in dieser Geschichte den größten Entwicklungsschub. Auch wenn dieser nicht von jeder Seite betrachtet gut ist. Doch er wächst an seinen Schwächen und erkennt seine stärken. Außerdem findet er Zugang zu seinen Mitschülern. Mir tat Robert immer etwas leid. Er wollte irgendwie dazugehören.  "Die Welle" war für Robert der geeignete Aufschub der ihn Wind unter den Segeln gab und ihn half diesen schweren Wunsch sich zu erfüllen.
 
DAVID ist Lauries Freund. Er entdeckt seine Begeisterung für die Welle vor allem für sein Footballteam. Denn dieses erreicht bessere Leistungen durch die drei Leitsätze aber dennoch erkennt er nach einiger Zeit die schlechten Seiten dieser Bewegung. David ist ein netter Junge, der bemüht um das Wohl seiner Freundin ist, doch er lässt sich sehr stark mitreisen und erkennt fast zu spät was er getan hat.
 
BEN ROSS ist der Initiator der Welle. Er beginnt dieses Experiment in seinem Geschichtsunterricht. Doch leider ist er nicht nur Lehrer, er ist Teilnehmer. Denn er lässt sich von der ersten Sekunde unglaublich mitreisen und lebt diese Bewegung trotz der Wiederworte seiner Frau Christy.
 
Jede Gruppe läuft einige Prozesse hindurch. Man kann in dem Buch klar erkennen das diese passiert sind. Ob diese vom Autor bewusst eingebaut wurden oder nicht weiß ich nicht. Es wird vor allem bei Mr. Ross deutlich. Der letzte Prozess einer Gruppe ist, dass der Initiator zum Berater wechselt. Das bedeutet für die Gruppe sie entscheidet arbeitet selbst an sich weiter. Der Initiator verliert an Autorität. Das merkt man ganz klar. Die Gruppe hat immer mehr an stärke bekommen und wurde immer unkontrollierbarer.
 
Wie ihr vielleicht merkt, hat mich das Buch absolut begeistern können, ich fand die Geschichte unglaublich spannend. Ich war teilweise richtig schockiert wie schnell eine vor erst kleine Gruppe an eine solche Macht gelangen kann.
Ich fand das Buch unglaublich informativ und kann es einfach nur allen empfehlen!
 
FÜNF STERNE 
 

Donnerstag, 15. August 2013

Zu Hause ist es am schönsten!

Wir eröffnen einen Partnerblog! Es wird sich dort um Kerzen, Tee, Kochen, Backen, Dekoration und viele andere Tipps und Tricks handeln!
Falls Ihr Interesse daran habt könnt ihr ja gerne einmal vorbeischauen! Es ist noch nicht alles richtig fertig und es gibt bisher auch nur einen "Herzlich Willkommen Text" wenn alles richtig fertig ist gibt es einen weitern Post für euch :)

Der Blog nennt sich http://zu-hause-ist-es-am-schoensten.blogspot.de/
Liebe Grüße
Anna und Jenny

Donnerstag, 1. August 2013

Teegeblubber # 8

Hallo Ihr Lieben,

ich habe gerade feststellen müssen, das unser letztes Teegeblubber Ostern war... Ich bin wirklich schockiert... Wir versprechen Besserung und darum kommt jetzt endlich mal wieder ein bisschen Teegeblubbere  :)

Zunächst einmal - Der Sommer ist da!! Juhuu :) Wir haben jetzt viel zu lange darauf gewartet und jetzt ist er endlich da. Gut die letzten drei Tage waren zwar wie Herbst, aber heute soll es ja wieder richtig schön warm werden :)

In der warmen Jahreszeit trinke ich sehr gerne fruchtigen Tee. Darum ist mein Teefavorit momentan "Mango Chai". Diesen habe ich in einem Buchgeschäft in der Stadt, in der unsere Schule ist gekauft. Er riecht unglaublich lecker und hat wirklich eine tolle Qualität. Man kann die Fruchstückchen sehen genauso wie ganze Blüten und Gewürze. Sehr toll. Der Tee wird wie folgt beschrieben: "sinnlich verführerisch mit saftiger Mango, tropischer Kokosnuss und würzigem Ingwer". Den würzigen Ingwer schmeckt man zum Glück nicht wirklich heraus, denn ich mag leider keinen Ingwer...
Leider ist mein Tütchen fast leer und bis zu dieser Stadt fahren wir vierzig Minuten also mit Heimfahrt ein einhalb Stunden und das ist mir einfach zu lange für ein bisschen Tee. Also muss ich warten bis die Schule wieder angeht...


Kommen wir nun zu meiner neuen verrückten keine Ahnung :D Ich habe mal wieder Duftkerzen für mich entdeckt. Momentan brennt in meiner Wohnung jeden Abend. "Eisfrüchte" von Partylite. Allerdings sind mir die Partylite Kerzen einfach zu teuer geworden. Also habe ich nach einer Alternative gesucht und bin auf  Yankee Candel gestoßen.
Kennt ihr diese Kerzen?
Wahrscheinlich schon. Wenn ihr wollt dann poste ich Euch einmal ein Bild von der Bestellung die ich getätigt habe. Ich finde die Idee von Yankee Candel nicht schlecht. Es gibt dort so genannte Tarts. Das sind kleine Wachstörtchen, die mit Duftölen versetzt sind. Man legt ein kleines Stückchen Tart in eine Duftlampe und das Tart schmilzt und gibt seinen Duft frei.
Wie das wirklich ist und wie alles Duftet kann ich euch noch nicht sagen, weil meine Bestellung noch nicht da ist. Ich werde es Euch aber demnächst noch einmal genau zeigen! :)

Das wars heute schon! Bis Bald:)