Mittwoch, 4. Oktober 2017

REZENSION KOCHBUCH: Vegetarisch mit Liebe von Jeanine Donofrio




Seitenanzahl: 319 Seiten
Verlag: südwest
Preis: 24,99 Euro
Sterne: 4 Sterne
Buch kaufen ?! klick

Klappentext: 

Dieses Buch ist die kulinarische Inspirationsquelle. Die Sie immer wieder gern zur Hand nehmen werden! In 120 einfachen Rezepten wird ausgehend von der Hauptzutat gekocht. Egal ob es sich um einen Bud Karotten vom Bauernmarkt, Äpfel aus dem Garten oder einen zwei-Kilo-Blumenkohl aus der Ökokiste handelt. zudem gibt es Tipps, wie man die Speisekammer richtig bestückt. Glutenfreie und vegane Optionen sowie Ideen, verschiedene Zutaten raffiniert zu kombinieren.


Inhaltliche Aspekte:

Das Buch ist grob gesagt in drei Teile aufgegliedert. Zu Beginn des Buches erfahren wir von Jeanine Donofrio, wie sie zum Kochen und zu ihrer Liebe zum Essen gekommen ist und mit welcher Intention sie das Kochbuch geschreiebn hat.
Außerdem gibt sie einen Überblick über die Grundsätze des Kochens und eine Grundausstattung der Speisekammer, wobei mir diese doch etwas übertrieben war. Ich habe z.B. nicht 5 verschiedene Essigsorten zu Hause.
Im zweiten Teil finden wir die Rezepte. Hier finde ich die Herangehensweie sehr clever. Es wurde nicht nach Gerichten gegliedert sondern nach Hauptzutaten. Mir geht es oft so, dass ich so viele Tomaten im Garten habe oder Äpfel am Baum, das mir die Inspirationen ausgehen. In diesem Buch kann man ein Kapitel aufschlagen z.B. das Kapitel "Äpfel" und findet dort Rezepte mit Äpfeln als Hauptzutat.
Die meisten Rezepte gefallen mir sehr gut und können auch durchaus mit Fleisch kombiniert werden. Jeanine Donofrio sagt auch zu Beginn, das sich dieses Buch nicht an reine Vegetarier richtet sondern einfach an die Jenigen, die Gemüse lieben.
Allerdings waren mir auch einige Rezepte zu einfach, wodurch ich einen Stern abziehe. Es gab mehrere Rezepte, die nur verschiedene Kombinationen aus Brotbelägen boten. Das war mir doch zu einfach.
Im letzten Abschnitt finden wir noch Grundrezepte zu Guacamole, Salsa, Pesto, Hummus und Smothies aber auch Anleitungen zur Zubereitung verschiedener Getreide und ein Pizzateig Rezept.


Bildliche Aspekte: 

Die Fotografien sind sehr ansprechend und schön arrangiert. So wie es sich für ein Kochbuch gehört.

Fazit.

Vegetarisch mit Liebe ist ein Kochbuch, das auf Qualitativ hochwertiges Gemüse aufbaut. Ein ganz anderer Ansatz ist der Aufbau auf eine Grundzutat, was das Kochbuch für mich zu einem alltäglichen Begleiter macht.
Ich habe schon einiges aus dem Kochbuch nachgekocht und war bisher stets begeistert. Leider kann ich Euch noch keine Fotos zeigen aber diese werden folgen.
Ich weiß ja nicht ob ihr auch so einen Mann zu Hause habt, der nie abwarten kann zu probieren und zu essen bevor das eigentliche Essen los geht, genau so wie man immer zwei Kuchen backen muss um einen im Ganzen seinen Gästen servieren zu können, wen kommt das bekannt vor? :)
In diesem Sinne eine schöne Herbst- und Kochzeit!


Ein großes Dankeschön an den südwest Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Dienstag, 3. Oktober 2017

REZENSION - KINDERSACHBUCH: Gehirnforschung für Kinder von Gerald Hüther und Inge Michels



Seitenanzahl: 64 Seiten
Verlag: Kösel
Folgebände: /
Altersempfehlung 4 bis 10 Jahre
Preis: 14.99 Euro
Sterne: 4 Sterne
Buch kaufen ?! klick


Klappentext:

Felix und Feline entdecken das Gehirn

KInder sind kleine Forscher -Felix und Feline ebenso. Sie wollen herausfinden, wie ihr Gehirn funktioniert. Der rennomierte Neurobiologe Professor Gerald Hüther und die Journalistin Inge Michels erklären anhand einer "kleinen Zwiebelkunde" Kindern und Erwachsenen auf spannende Weise den Aufbau und die Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Denn unsere "Hirnzwiebel" lässt sich sehr gut mit dem Aufbau einer Blumenzwiebel vergleichen und erklären. Ein Sachbilderbuch, das kleine und große Hirnzwiebeln zum Blühen bringen wird.
Die wichtigste Erkenntnis dabei: Das Gehirn ist ein soziales Organ und entwickelt sich am besten in einer achtsamen und liebevollen Atmosphäre. Also die kleinen Köpfe nicht vollstopfen mit ehrgeizigen Bildungsplänen, sondern sie hegen und pflegen mit dem richtigen Maß an Nähe und Verbundenheit. Damit unterstützen wir den natürlichen Forschergeist und die Entdeckerfreude unserer Kinder so nachhaltig, dass wir den Samen legen für die Lust auf ein lebenslanges Lernen.

Autoren:

Prof. Dr. Gerald Hüther

Gerald Hüther

(Quelle Text: aus dem Buch // Quelle Bild:https://www.randomhouse.de/Autor/Gerald-Huether/p181659.rhd )


geboren 1951, gehört zu den renommiertesten Entwicklungsbiologen und Hirnforschern Deutschlands. Er ist Autor zalreicher Fach- und Sachbücher. Bekann ist er u.a. auch durch seine fesselnden Vorträge. Ein besonderes Anliegen ist dem dreifachen Vater, neue Wege anzustoßen, wie wier Kindern ihre angeborene Begeisterung fürs Lernen erhalten können.

Inge Michels

Inge Michels

(Quelle Text: aus dem Buch // Quelle Bild: https://www.randomhouse.de/Autor/Inge-Michels/p221008.rhd)

geboren 1962, Studium der Medienpädagogik, arbeitet als freie Fachjournalistin, Moderatorin und Autorin zu familien- und bildungspolitischen Themen. Sie lebt mit ihren Mann und ihren beiden Töchern in Bonn.


Allgemeines:

Zunächst möchte ich allgemein sagen, das die Auswahl des Bilderbuches natürlich immer stark nach dem Interessen- und Entwicklungsstand Eures Kindes zu richten ist. 
Ein Bilderbuch, das für das eine Kind interessant ist, kann das Nchste  vielleicht  gar nicht begeistern.
Außerdem ist die Bewertung, wie alle Buchbewertungen natürlich total subjektiv. Ich erhoffe mir nur allen Bilderbuchliebhabern und allen Mamis einen kleinen Einblick in die zauberhafte Welt der Bilderbücher geben zu können und Euch ein paar kleine Schätze vorstellen zu können.

Inhaltliche Aspekte:

Das Buch erzählt die Geschichte von Felix und Feline, die eine Blumenzwiebel zu einer Blume heranziehen und dabei auf ein Bild des Gehirns stoßen, das ach wie eine Zwiebel aussieht, Eine Gehirnzwiebel.
Im Folgenden ziehen die Kinder immer wieder Verbindungen zu der Etwicklung und Pflege der Pflanze und des Gehirns.
Auf den letzten 20 Seiten wurde auch für Mütter und Väter die Entwicklung des Gehirns in verinfachter Form und mit der Botschaft, Kinder brauchen vorallem in diesem Alter nicht hundert Arbeitsblätter um zu Lernen sondern spielerische Anregungen uns insbesondere Raum für das Spiel, dargestellt.

Bildliche Aspekte:

In diesem Sachbilderbuch steht der Text ganz klar im Vordergrund, die Bilder dienen zur Untermalung des Gelesenen.
Auch im Abschnitt der Erwachsenen wurden Bilder zur Verdeutlichung eingebaut.
Auch die Mimik und Gestik der Kinder drücken deren Gefühle aus und schaffen Sprechanlässe..

Sprachliche Aspekte:

Die Sprache ist in erzählender Form geschrieben. Wir begleiten Felix und Feline auf ihrer Forschungsreise.
Die Thematik der Gehirnforschung wurde in kindgerechte, alltägliche Themen und Sprache umgesetzt und auch der Abschnitt für die Eltern wurde sehr lebensnah und leicht verständlich geschrieben.

Fazit:

Gehirnforschung für Kinder ist ein tolles Buch um sowohl KIndern aber auch Eltern den Hintergrund des Lernens und der Entwicklung des Gehirns zu vermitteln.
Für mich ein Buch, das mit in den Kindergarten einziehen wird, insbesondere im Bereich der Vorschulerziehung.

Ein großes Dankeschön an den Kösel Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Montag, 2. Oktober 2017

LESEMONAT SEPTEMBER 2017






Herzlich Willkommen zu meinem Lesemonat September 2017!
Der Monat September stand bei mir unter den Fokus "Selfpublish". Ich war sehr aktiv auf Lovelybooks und habe an vielen Leserunden teilgenommen.
Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und ich freue mich auch schon in Zukunft an weiteren Leserunden teilzunehmen.
Hoffentlich habe ich ab und zu mal wieder das Glück aus dem Lostopf gezogen zu werden.




Außerdem stand der Monat für mich für die Rückkehr in die Lese- und Bloggerwelt, was mir doch schon sehr gefehlt hat.
Ich habe diesen Monat einen Wochenrückblick ausprobiert. Doch mir ist aufgefallen, dass dieser kaum von Euch gelesen wird, daher werde ich diesen wieder einstellen und anstelle des Wochenrückblicks wird es Montags immer Lesemonate, Leselisten, Neuzugänge und ähnliches geben. 
Wie Euch vielleicht bereits aufgefallen ist kommt immer mittwochs und sonntags eine Rezension, was auch in Zukunft so bleiben soll. 

Aber heute geht es um meinen fantastischen Lesemonat September.


9 gelesene Bücher 
2503 gelesene Seiten
83 durchschnittliche Seiten pro Tag
4.6 durchschnittlich vergebene Sterne


Englsicher Harem von Anthony McCarten -> Rezi
diogenes/ 582 Seiten/ 5 Sterne

Auch hier ein absolutes Lesevergnügen. Ein sehr bewegendes und emotionales Buch. Auch eine absolute Empfehlung an Euch.

Carmen reloaded von Sonja Objartel -> Rezi folgt 04.10.2017
selfpublish/ 220 Seiten/ 5 Sterne

Dieses Buch kam genau zur richtigen Zeit. Ich wurde aus dem tüben Herbstwetter in das warme Sevilla entführt. Ein sehr atmosphärisches Buch.

Nafd von Harald Schneider -> Rezi
Gmeiner Verlag / 283 Seiten/ 5 Sterne

Nafd von Harlad Schneider ist eine Satire mit politischen Thema. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, mehr dazu erfahrt ihr in der Rezension.





Elbschmerz von Nicole Wollschlaeger -> Rezi
selfpublish/ 292 Seiten/ 4 Sterne

Ein Krimi der anderen Sorte. Sehr humorvoll geschrieben und der zweite Teil einer Reihe, die aber auch ohne den Vorgänger gelesen werden kann.

Racheblind von Julia Starck -> Rezi
selfpublish/ 344 Seiten/ 5 Sterne

Racheblind hat mich total vom Hocker gehauen. Ich war absolut gefangen und habe die Geschichte verschlungen.


Fremde Angst - Burns Creek von Marcus Ehrhardt -> Rezi folgt am 11.10.17
selfpublish/ 250 Seiten/ 4 Sterne

Fremde Angst ist ein Thriller mit mytischen Elementen. Das Buch hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich hier noch Luft nach oben sehe.






Stille von Erling Kagge -> Rezi folgt am 07.10.2017
Insel/ 140 Seiten/ 5 Sterne

Ein Buch das mich absolut beeindrucken konnte. Erling Kagge nimmt uns mit auf seine ehrliche, mutige und selbstkritische Reise nach der inneren Stille.

Herr Einzhard - Neulich hinterm Mond von Martin Bußmann -> Rezension
selfpublish/ 72 Seiten/ 4 Sterne

Ein kleines Büchlein voller Gedichte, die uns zum Lachen und Nachdenken bringen.

Faszination Englische Rose von David Austin -> Rezension
DVA/ 320 Seiten/ 5 Sterne

Ein wirklich besonderes Sachbuch. Eine Kombination aus Sachbuch und Bildband. Sehr empfehlenswert für alle Rosenliebhaber und die es noch werden wollen.


Was war Euer Lesehiglight im September?

Sonntag, 1. Oktober 2017

REZENSION - BILDERBUCH:Antoni Vivaldi - Die vier Jahreszeiten- - Ein Musikbilderbuch zum Hören



Autor: Katie Cotton
Illustrator: Jessica Courtney Tickle 
Verlag: Prestel
Preis: 24,99 Euro 
Stern: 5 Sterne
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Buch kaufen ?! klick 

Allgemeines:

Zunächst möchte ich allgemein sagen, das die Auswahl des Bilderbuches natürlich immer stark nach dem Interessen- und Entwicklungsstand Eures Kindes zu richten ist. 
Ein Bilderbuch, das für das eine Kind interessant ist, kann das Nächste  vielleicht  gar nicht begeistern.
Außerdem ist die Bewertung, wie alle Buchbewertungen natürlich total subjektiv. Ich erhoffe mir nur allen Bilderbuchliebhabern und allen Mamis einen kleinen Einblick in die zauberhafte Welt der Bilderbücher geben zu können und Euch ein paar kleine Schätze vorstellen zu können.

Inhaltliche Aspekte: 

Dieses Bilderbuch stellt Kindern ab dem Vorschulalter auf eine spannende, kindgerechte Weise das Musikstück "Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi vor.
Es wurde eine spannende Geschichte zu dem Musikstück erfunden in welche einzelne Musikstücke eingebaut wurden. 
Es befinden sich Kreise mit einer Note auf jeder Doppelseite, die von den Kindern gedrückt werden können und dann die passende Musikstelle erklingt.
Das Buch beginnt damit, dass wir auf Isabella treffen, die gerade noch schläft. Die Kinder werden gefragt, ob sie Isabella auf eine wundersame Reise durch die vier Jahreszeiten begleiten wollen und schon geht die Geschichte los.
Auf der letzten Seite gibt es auch noch einen kurze Vorstellung von Antionio Vivaldi und ein kleines Glossar mit Fachbegriffen zur klassischen Musik.

Bildliche Aspekte

Die Illustrationen sind sehr besonders. Die Bilder lösen Neugierde aus und Fordern zum genauen Hinsehen auf.
Es wurde stark mit Farben gearbeitet, die zur Musik passen. Wird die Musik düsterer weil z.B. ein Gewitter aufzieht, so ist auch die Illustration in dunklerern Farben gehalten.
Die Illustrationen greifen das Geschriebene auf und die Kinder können das Gelesene oder Vorgelesene bildlich entdecken. Auch Isabellas Gestik und Mimik wurde passend zu den beschriebenen Gefühlen und Erlebnissen gestaltet.
Für mich sehr ansprechende Illustrationen auch der Druck auf ein normales Papier und nicht auf Hochglanz ist etwa besonderes und nicht alltägliches.

Sprachliche Aspekte:

Der Sprachstil ist erzählend und lebendig. Die Textabschnitte sind relativ kurz gehalten und lassen genügend Raum um die Bilder mit dem Musikstück zu erkunden.
Zudem können die Kinder ihren Wortschatz gut erweitern, da doch einige Wörter eingebaut wurden, die Kinder vielleicht nicht so häufig in ihrer alltäglichen Sprache aufgreifen wie z.B. "einen stattlichen Schneemann".

Fazit: 

Meiner Meinung nach, ist dieses Bilderbuch ein ganz besonderes Bilderbuch. Es läd ein den Kindern auch mal eine andere Musikrichtung zu präsentieren.
Soll der Schwerpunkt auf der klassischen Musik und das Kennenlernen eines Komponisten liegen, ist das Buch sicher erst ab dem Vorschulalter oder dem Grundschulalter zu empfehlen.
Allerdings kann ich auch sagen, das meine einjährige Tochter begeistert von den Illustrationen und den Musikstücken ist und sich immer wieder wünscht das Bilderbuch zu betrachten.

Wer ein besonderes Bilderbuch mit besonderen Illustrationen und besonderer Musik sucht, sollte sich dieses Buch genauer ansehen.



Ein großes Dankeschön an den Prestel- Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares!



Mittwoch, 20. September 2017

REZENSION: Elbschmerz von Nicole Wollschlaeger


Seitenanzahl: 292 Seiten
Folgebände: 1. Elbschuld
                     2. Elbschmerz
Sterne: 4 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext: 

"Oft begegnet man senem Schicksal eben jener Straße, die man einschlägt, um es zu vermeiden."
Das neue Ayurveda-Zentrum Namasté ist ein Ort der Stille und inneren Einkehr. Doch plötzlich verschwindet eine Patientin spurlos. Komissar Goldberg und seine beiden Kollegen, die eigentlich nur einem teambildenden Yoga- Kurs teilnehmen wollten, befinden sich unversehens mitten in ihrem nächsten Fall. Alles deutet auf eine Entführung hin. Und auch dieses Mal scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. EIne rätselhafte Krähe aus Schnee kündigt das Verschwinden zweier weiterer Patienten an. Und das Namasté entpuppt sich als Schauplatz eines weit zurückliegenden Dramas, das unwillkürlich auf eine Katastrophe zusteuert.

Autorin: 

Nicole Wollschlaeger

(Quelle Text und Bild: https://www.amazon.de/Nicole-Wollschlaeger/e/B01J64BV4O/ref=dp_byline_cont_book_1)


Nicole Wollschlaeger, 1974 in Pinneberg geboren, absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin. Danach schloss sie 2004 ihr Schauspielstudium in Hamburg ab und ist seitdem als freiberufliche Schauspielerin tätig. Es folgten Engagements u.a. am Ernst-Deutsch-Theater. 


Bis 2016 lieh sie ihre Stimme der Kinderbuchreihe „Das magische Baumhaus“ und ging mit ihr durch ganz Deutschland auf Lesereise. 



2013 erschien ihr Debüt „Schatten über Nargon“ im Carlsen Verlag. Eine Fantasy-Geschichte ab 10 Jahren, welche 2017 neuaufgelegt wurde.



„ELBSCHULD“ ist der erste Band einer schrägen Serie, um den Kommissar Philip Goldberg. Mit "ELBSCHMERZ" erschien der zweite Band im September 2017.



Sie lebt als freie Autorin in Schleswig-Holstein.


Cover:
.

Ein kurzer Einblick in meinen Vorgarten: 


Also dazu kann ich nur sagen: 
JA, das Cover gefällt mir :)


Eigene Meinung Jenny: 

Heute möchte ich Euch einen Kriminalroman vorstellen, der nicht so ernst zu nehmen ist, wie man es von einem Kriminalroman erwarten würde.

Zu Beginn des Buches lernen wir gleich Komissar Philipp Goldberg und seine beiden Kollegen Peter und Hauke kennen.
Die drei liebenswerten Polizisten mit ihren femininen Charakterzügen machen das Buch lebendig. Auch der Spielort im hohen Norden hat mir sehr gut gefallen.
Ich bin ja im Allgemeinen Fan von humorvollen Krimis, die nicht ganz so ernstzunehmen sind. Meine bisherigen Bücher in diesem Bereich spielten in Bayern, daher war ich total gespannt einmal ein solches Buch aus dem Norden zu lesen.

Mir persönlich ist es immer wichtig zu den nicht so ernstzunehmnenden Kriminalromanen zu sagen, das ihr hier keinen Thriller oder hochdramatische, blutige Spannung erwartet. 
Es geht hier viel mehr um die Protagonisten und deren Leben in ihren heiß geliebten Heimatort.
Genau diese Atmosphäre bringt auch Nicole Wollschlaeger sehr gut rüber.

Mir fehlten doch Stellenweise die Infos aus Band eins, was nicht als Kritik gilt, da ich das ja erwarten konnte, wenn ich einen zweiten Band lese, sondern einfach nur zur Information für Euch dienen soll.
Man kann das Buch einzeln lesen aber man muss mit Abstrichen leben können und kleine Verweise  an Band 1 ignorieren können. Die Informationen sind nicht tragend für das Verstehen von Band 2 aber um den Hintergrund zu kennen fehlt eben Band 1.
Aber dieser ist schon in der Buchhandlung meines Vertrauens bestellt und ich werde ihn definitiv noch lesen.

Nicole Wollschlaegers Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Er ist ehr flüssig, die Kapitel sind von angenehmer Länge und die einzelnen Chraktere hat sie liebevoll beschrieben und eine sehr ausgewogenens Trio erschaffen.
Hauke ist die Männlichkeit in Person, zumindest ist er davon selbst überzeug.
Peter steht zu seiner femininen, sensiblen und sanftmütigen Seite.
Und Philip Goldberg ist ein ruhiger, nachdenklicher Mann, der genau zwischen Hauke und Peter steht und das Team somit zusammen hält.
Mir hat die Zusammenarbeit der Dreien sehr gut gefallen.

Auch wenn der Fall jetzt nicht der Hauptpunkt für mich ist, sonden hauptsächlich die Ermittlung an sich, hat sich für mich alles viel zu schnell gefügt und ab Seite 100 waren dann schon alle Verdächtigen zusammengetragen und ausschließlich diese wurdeen auf den kommenden 150 Seiten verfolgt. Auf den letzten 40 Seiten nimmt das Ganze dann nochmal an Spannung und Fahrt auf und nimmt nocheinmal eine komplette Wendung auch wenn mir die "Festnahme" am Ende auch zu einfach war. Es lief einfach alles wie am Schnürrchen ohne Probleme und das war mir zu einfach.
Daher vier Sterne.

Elbschmerz ist ein skuriler Kriminalroman mit drei liebenswerten Ermittlern, die für ihre Wache, ihren Job, ihre Stadt und ihre Kollegen brennen.
Nicole Wollschlaeger schafft genau die richtige Atmosphäre, die es für einen humorvollen, skurilen Kriminalroman aus dem hohen Norden benötigt.


Ein großes Dankeschön an Nicole Wollschlaeger, für die Bereitstellung des Leseexemplares und für die tolle Leserunde auf Lovelybooks!

REZENSION- SACHBUCH: Faszination Englische Rosen von David Austin



Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: DVA 
Preis: 39,95 Euro
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext: 

VON DER SCHÖNHEIT ENGLISCHER ROSEN

Seit jeher gehört die Rose zu den beliebtesten Gartenpflanzen und mit den Englischen Rosen wollten wir einfach ausgedrückt, schönere Blüten auf schöneren Sträuchern züchten. Dabei haben wir uns stets bemüht, gesunde und robuste Pflanzen hervorzubringen. DAVID AUSTIN

Fazination Englische Rosen liefert detaillierte Beschreibungen der von David Austin am meisten geschätzten und neuesten Sorten Englischer Rosen und präsentiert sie in eindrucksvollen Poträs von Howard Rice, Andrew Lawson und Ron Daker.

Das Standardwerk zu den Englischen Rosen mit den neuesten Rosensorten vom erfolgreichsten Rosenzüchter der Welt.

Autor:


David Austin

(Quelle Text und Bild: https://www.randomhouse.de/Autor/David-Austin/p174482.rhd)

David Austin, geb 1926, leitet mit seinem ältesten Sohn David J.C.Austin eine der führenden Rosengärtnereien Großbritanniens. David Austin Roses steht für eines der umfangreichsten und engagiertesten Züchtungsprogramme weltweit: In den Gärten des Familienunternehmens in Albrigthon/Shropshire wachsen über 800 Sorten, mehr als 1,2 Millionen Rosen werden jährlich für den Verkauf produziert. Austin hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und wurde für seine Verdienste um den Gartenbau mehrfach ausgezeichnet.

Cover: 

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, mit der wohl beliebtesten Farbe, der roten Rose, ist das Buch ein absoluter Blickfang für jeden Garten- und Rosenliebhaber.


Eigene Meinung Jenny:

Ich selbst bin ein Rosen Neuling. Ab dem neuen Jahr bin ich endlich Besitzerin eines eigenen Gartens, daher ist es mein Ziel diesen Herbst und Winter ganz viel über Garten, Pflanzen, Blumen und was alles dazugehört zu lernen.
In meiner Kindheit spielten Rosen eine große Rolle, meine Oma ist bekennenden Rosensammlerin und hat mir die Liebe zum Garten und ganz besonders zu der schönsten aller Blumen vermittelt.
Als ich also "Fazination Englische Rosen" entdeckte, wusste ich, dieses Buch muss gelesen werden. Ich war einen kompletten Abend in diesem wundervollen Buch versunken. 

Natürlich ist es ein sehr spezielles Buch, eine Mischung aus Sachbuch und Bildband und das Thema spricht vielleicht nicht alle an, aber das ist ja ganz normal im Bereich der Sachbücher.

Im Folgenden möchte ich versuchen Euch diesen Bücherschatz vorzustellen, auch wenn das ohne das Buch zu sehen kaum möglich ist.


Aufbau des Buches:

Das Buch ist in drei Teile aufgegliedert. 

Zu Beginn des Buches erhalten wir einen spannenden und keineswegs trockenen Einblick in die Geschichte der Rosen, verschiedene Blicke auf die englische Rose unter anderem der Duft bzw. die verschiedenen Düfte der Rosen, was mir gar nicht bewusst war, dass die Rosen verschiedene Duftnuancen haben, wurden erklärt.

Auch der Vorfahre der englischen Rose, die alte Rose wird beschrieben sowie Formen der Haltung in Gärten aber auch im Haus. Wusstet ihr z.B. das Rosen am Besten am Morgen geschnitten werden, da der Stängel am Morgen noch feucht ist und sie dadurch deutlich haltbarer sind?

Im zweiten Teil geht es um die volle Pracht der englischen Rosen. Hier wurden in einer Galerie die Vielfalt der englischen Rose aufgezeigt. 
Auf der rechten Seite befindet sich eine ausdrucksstarcke, hochwertige, farbgetreue Fotografie, die sich über die komplette Seite erstreckt.
Auf der linken Seite befinden sich die Informationen zur Rose, wie der Name, die Eigenarten und Besonderheiten, nach wem bzw. was die Rosen benannt wurden, der Codename und das Jahr der Einführung.
Mir hat sehr gut gefallen, das Austin einige seiner Rosen nach Familienmitgliedern benannt hat. auch die Rose zur royalen Hochzeit von Catherine und William hat mir sehr gut gefallen aber mein absoluter Favorit ist die "Lady of Megginch" eine sehr große wohlgeformte Blüte in einem satten pink. Wunderschön!

In Teil drei wird über die Zukunft der englischen Rosen gesprochen. Hier hat mir besonders gut gefallen, als David Austin sein Wort an seinen Sohn David J.C. Austin richtet und beschreibt mit welcher Leidenschaft er sich der Rosenzüchtung widmet und welchen Stellenwert sein Sohn in der Züchtung englischer Rosen für ihn hat. Ein doch sehr bewegender Abschluss des Buches.

Sachinformationen:

Das Buch informiert sowohl Neulinge als auch Rosenliebhaber und Profis enorm. Von der Geschichte bis hin zu Haltung und den Eigenschaften der verschiedenen Sorten sowie der Zukunft der Rosenzüchtung. Ein sehr breitgefächertes Buch zum Thema Rosen und Rosenzüchtung. Mir juckt es in den Fingern meinen Garten mit Rosen zu bestücken und dazu immer wieder das Buch zu der Hand zu nehmen.

Schreibstil:

Das Buch wurde sehr flüssig geschrieben. Es ist sehr gut lesbar und wurde sehr gut aufgeglieder.

Fotografien:

Die Fotografien sind ein Traum und machen das Buch lebendig. Sie sind farbgetreu, gestochen scharf und von unglaublich guter Druckqualität. 
Die Rosen wurden in ihrer vollen Pracht und in jeglicher Form gezeigt, sowohl die Blüte als auch als komplette Pflanze, als Zusammenspiel in einem Beet oder Blumenarrangement und sogar Ausschnitte aus Rosengärten wurden präsentiert.

Fazit.

"Faszination Englische Rosen" ist ein Buch, das in jedes Bücherregal von Rosenliebhabern und allen die es noch werden wollen gehört. Ich gebe zu, es ist sehr hochpreisig aber die Qualität der Sachinformationen, der Fotografien, des Einbandes und des Papiers lassen keinen Zweifel daran, das dieses Buch seinen Preis wert ist.

Vielleicht ist es auch eine Geschenkidee, ich werde dieses Buch auf jeden Fall für meine Oma zu Weihnachten besorgen, weil ich weiß, dass ich damit eine Rosenliebhaberin mehr als glücklich machen kann und ihr die Möglichkeit geben kann auch im tiefsten Winter in die Welt der Rosen eintauchen zu können.

Für mich ein absolutes 5 Sterne Buch!




Vielen Dank an den DVA Verlag für die Bereitstellung, dieses hochwertigen Leseexemplares und für die schönen, bezaubernden Lesestunden!

Montag, 18. September 2017

Meine kunterbunte Woche #4

Aktuell liegt mein Schwerpunkt wieder total beim Lesen, das Handarbeiten steht hinten an. Ist für mich aber nicht schlimm sondern genau so wie es sein soll. Ein Hobby soll Spaß machen und die Lust zum Handarbeiten packt mich auch schon irgendwann mal wieder. :) 

Meine Bücher der Woche:

Meine Woche hat mit "NAFD" von Harald Schneider begonnen. Ich habe das Buch komplett gelesen und fand es total spannend. Es handelt von einer Satire, die erzählt, das 2017 eine neue Partei an die Spitze gelangt ist. NAFD. Diese Partei stellt den Bundeskanzler und die Innenministerin, was aber keiner weiß ist, dass diese nur nach dem Handeln was ihnen von fünf reichen Menschen befohlen wird, die die Macht über die Partei haben.
Auch im Allgemeinen dreht sich das Buch rein um Macht, die Menschen sind süchtig nach Macht und versuchen an immer mehr Macht zu gelangen, dafür gehen sie jedes Risiko ein und kein Mittel ist ihnen dafür zu schade.
Ein fünf Sterne Buch, sehr beängstigend und man kann froh sein, dass es sich nur um eine Satire handelt.
HIER geht´s zur Rezension.


Anschließend nahm ich das kleine Büchlein, "Herr Einzhard - Neulich hinterm Mond" von Martin Bußmann zur Hand. Ein sehr schmales kleines Büchlein mit sehr spannenden, lustigen und zum Nachdenken anregenden Gedichten. 
Es hat mir wirklich sehr gut gefallen, genaueres erfahrt ihr in meiner Rezension HIER. Ich kann so viel verraten: Band eins ist bestellt und Band zwei hat 4 Sterne von mir bekommen.

Nach diesem schmalen Büchlein wurde es Zeit für "Elbschmerz" von Nicole Wollschlaeger. Hier befinde ich mich aktuell auf Seite 244 von 292. Ein Kriminalroman rund um den Komissar Philip Goldberg und seine Kollegen Hauke und Peter. Wer nach einem skurilen, humorvollen Krimi mit liebenswerten Charakteren sucht, ist hier genau richtig aufgehoben!


Zu guter Letzt kam "Lyrik erleben - Eine Reise an den Rand des Gedichts und darüber hinaus" von Michael Bahn an die Reihe. Ein Sachbuch zum Thema Gedichtinterpretation. Ich bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet und habe die Hoffnung, das mir die Welt der Gedichte näher gebracht wird. Aktuell befinde ich mich auf Seite 91 von 182 und bin sehr begeistert. Wie ihr sehen könnt arbeite ich sehr intesiv mit diesem Buch und setzte mich mit der Thematik auseinander. Es interessiert mich sehr und es macht mir total viel Spaß mit den Gedichten zu arbeiten. Wer also gerne mit dem Lesen von Gedichten einsteigen möchte, aber nie richtig Bezug dazu gefunden hat, so wie ich - dem kann ich dieses Buch nur empfehlen!


Neuzugänge der Woche:

Ich hatte diese Woche mega viel Glück auf Lovelybooks. Ich bin ja seit meiner Rückkehr in die Blogger-Welt, ein totaler Fan von Leserunden geworden. Sie motivieren mich total zum Lesen und ich finde die verschiedenen Ansichten und Meinungen zu den Büchern total spannend. 

Mich erreichte diese Woche:


- "Herr Einzhard - Neulich hinterm Mond" von Martin Bußmann -> REZENSION
-"Lyrik erleben - Eine Reise an den Rand des Gedichts und darüber hinaus" von Michael Bahn -> REZENSION folgt Sonntag (01.10.2017)
- Elbschmerz von Nicole Wollschlaeger -> REZENSION folgt Sonntag (24.09.17)
-Wildfutter von Alma Bayer